Auf Deutsch

Orthodoxes Forum

31 Ιανουαρίου 2010

Liebe Väter, Brüder und Schwestern in Christo!

Bis jetzt gab es im deutschsprachigen Web drei Foren – orthodoxes.forum-on.de, orthodoxesforum.bplaced.de und forum.orthpedia.de. Doch um mit gemeinsamen Kräften an dem Forum im Geist der Einheit zu arbeiten, haben sich die Administratoren zu einer Fusion entschlossen. Nun sind alle drei Foren unter der Adresse www.orthodoxes-forum.de als ein Orthpedia.de-Projekt zu finden. Alle Beiträge und Themen aus den drei Foren wurden zusammengefügt, deshalb gibt es nun eine etwas andre Struktur.

Weiterlesen…

Administrator des fusionierten Forums ist Lektor Alexej Veselov, Mitglied der Gemeinde der Hl. Dreifaltigkeit zu Dortmund und Student am Priesterseminar der Moskauer Geistlichen Akademie. Die technische Betreuung übernimmt der bereits bekannte Nicaios. Die Moderatorenrollen werden sich mit der Zeit zeigen.

www.orthpedia.de ist ein deutschsprachiges Portal – es bietet Informationen über die Orthodoxe Kirche an und soll Menschen – die sich für die Orthodoxie interessieren, die vor kurzem orthodox geworden sind – informieren und begleiten, aber auch auf einem entsprechenden Niveau theologisches Wissen vermitteln. Im Forum werden viele Beiträge geschrieben, die Artikelreif sind. Da ein Forum aber von seinem Aufbau her wenig strukturiert ist, gehen diese Beiträge leider oft unter. Wir wünschten uns, dass solche Beiträge als Orthpedia-Artikel verfasst werden würden, und im Forum drauf verwiesen wäre. Dasselbe gilt für Viten, Ikonen (siehe Orthpedia-Medienkategorie), Gebete und… Fastenrezepte 🙂 Aber es bleibt natürlich jedem Benutzer selbst überlassen.

Was in naher Zukunft geplant ist, ist das Forum zu einer Community auszubauen. So etwas wie ein Facebook, wo es Freundschaften gibt, Gruppen, eigene Fotos und ein schönes Profil. Und… vieles mehr!

Zum Schluss möchten wir alle einladen, sich weiterhin oder wieder an den Diskussionen im Forum zu beteiligen, und mit allen in Liebe zu leben. Die Apostellesung vom vergangenen Sonntag sagt uns:

„Strebt nicht über das hinaus, was euch zukommt, sondern strebt danach, besonnen zu sein, jeder nach dem Maß des Glaubens, das Gott ihm zugeteilt hat. Denn wie wir an dem einen Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder denselben Dienst leisten, so sind wir, die vielen, ein Leib in Christus, als einzelne aber sind wir Glieder, die zueinander gehören. Wir haben unterschiedliche Gaben, je nach der uns verliehenen Gnade. Hat einer die Gabe prophetischer Rede, dann rede er in Übereinstimmung mit dem Glauben; hat einer die Gabe des Dienens, dann diene er. Wer zum Lehren berufen ist, der lehre; wer zum Trösten und Ermahnen berufen ist, der tröste und ermahne. Wer gibt, gebe ohne Hintergedanken; wer Vorsteher ist, setze sich eifrig ein; wer Barmherzigkeit übt, der tue es freudig. Eure Liebe sei ohne Heuchelei. Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten! Seid einander in brüderlicher Liebe zugetan, übertrefft euch in gegenseitiger Achtung!“ (Röm. 3-10)

Jeder von uns hat Schwächen, jeder Stärken. Aber wir müssen immer aufeinander zukommen, verzeihen, und um Verzeihung bitten – selbst ohne Schuld zu haben. Das ist der christliche Weg, und an diesem soll man uns erkennen.

In brüderlicher Liebe,

das Forum-Team

www.orthodoxes-forum.de