Auf DeutschΣυναξαριακές Μορφές

Heiligenkalender der Orthodoxen Kirche – 7. März (22. Februar)

7 Μαρτίου 2010

3. SONNTAG DES GROSSEN FASTENS, SONNTAG DER KREUZVEREHRUNG.

Der dritte Sonntag in der Fastenzeit heißt »Kreuzverehrung«. Nach der Großen Doxologie der Vigil dieses Tages wird das Kreuz in einer feierlichen Prozession in die Kirchenmitte gebracht. wo es während der ganzen Woche bleibt und nach den Gottesdiensten nach einem besonderen Ritus verehrt wird. Es bleibt anzumerken, dass das Thema des Kreuzes, das in der Himnographie dieses Sonntages überwiegt. nicht mit Worten des Leidens, sondern des Sieges und der Freude ausgedrückt wird. Ja mehr noch, die Themen-Gesänge (Hirmoi) des Kanons des Sonntages sind dem Ostergottesdienst entnommen: »Tag der Auferstehung … «. Der gesamte Kanon ist eine Umschreibung des Osterkanons.

Weiterlesen…

Der Sinn ist klar: wir befinden uns in der Mitte der Fastenzeit. Einerseits beginnen sich die physischen und geistigen Anstrengungen, wenn sie ernsthaft und ununterbrochen unternommen wurden, bemerkbar zu machen und schwerer zu wiegen; Auch zeichnen sich bei uns erste Ermüdungserscheinungen ab, so dass wir einer Unterstützung und Ermutigung bedürfen. Nachdem wir bisher diese Ermattung ertragen und den Berg bis zu dieser Stelle erklommen haben, beginnen wir andererseits, das Ziel unserer Pilgerschaft undeutlich zu erkennen und die ersten größer werdenden Lichtstrahlen des Osterfestes wahrzunehmen. Die Fastenzeit ist unsere eigene Kreuzigung, unsere eigene, wenn auch noch so begrenzte Erfahrung mit dem Gebot Christi, das uns der Text des Evangeliums dieses Sonntags verkündet: «Wer mich nachfolgen will, der verleugne sich selbst, er nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach…» Mk 8, 34.

http://www.russische-kirche-l.de/kalender/2010gueltig_nur/mae7kreuz.htm