Auf Deutsch

Forum für Christliche Spiritualität in Kultur und Bioethik

12 Οκτωβρίου 2011

FOCS

13. Gespräch

«Was hat denn Athen mit Jerusalem zu tun? die Schule (Philosophie) mit der Kirche?» (Tertullian, De praescr.haeret. VII)

Gesprächspartner:  Prof. Dr. phil., Prof. Dr. med. emer. H.T. Engelhardt, Jr., Houston, Tx.

Priester Johannes Nothhaas, Mainz

Sonntag, den 6. November. 2011, Haus Hayes, Freigericht

Beginn: 15.30 Uhr Ende: 22.00 Uhr

Was ist FOCS?…

…weiter

Ungeachtet aller Konfessions-Grenzen wissen sich Menschen, denen der auferstandene Christus am Herzen liegt, miteinander im Heiligen Geist verbunden. Diese Verbundenheit sollen halb-jährliche Gespräche und die Verbreitung der Zeitschrift Christian Bioethics, Non-Ecumenical Studies in Medical Morality reflektieren und vertiefen.

Die Gespräche lassen die gemeinsame Tradition der frühen Kirche als für die Gegenwart lebendig und lebbar erkennen; die Zeitschrift betont in kontroverser Diskussion die Verschiedenheiten Konfessions-gebundener Interpretationen dieser Tradition, um diese Unterschiede am Gemeinsamen der Überlieferung zu überprüfen.

Im Gegensatz zum ökumenistischen Zeitgeist (der traurigen Wirklichkeit hinter dem, was sich als „Ökumene“ ausgibt) sucht FOCS die Einheit aller Christen in der einen Kirche Christi nicht durch menschliches Sozialhandeln oder Konsensbilden voranzubringen sondern bekennt, daß diese nur von der Gnade Gottes erbeten werden kann. Unsere unverzichtbare Mitarbeit an dieser wirkenden Gnade liegt im Bemühen, in Treue zur Kirche der Apostel unser Leben in Christus zu vertiefen.

Angesichts eines „Christentums“, das sich immer mehr zur säkularen Kultur-Einrichtung degradiert, möchte das Forum, über das Trennende der verschiedenen Glaubens-Richtungen hinweg, dazu beitragen, daß Christen einander bei dieser Vertiefung beistehen.

Programm

15.30 Uhr Kaffee/Tee/Kuchen und Willkommen

16.00 Uhr:

Wort, Geist, Schrift, Verstand, Vernunft, -wo geht’s denn hier zur Theologie?

17.00 Uhr

Gotteserkenntnis und Erkenntnis des Guten nach dem Sündenfall: Hilfen und Hürden für Gottes- und Götzenanbeter

 

18.30 Uhr

Abendessen

19.30 Uhr

Stolpersteine für die weltliche Vernunft: Die Inkarnation, das Kreuz, und die Aufklärungs-Resistenz orthodoxer Kulturen

21.30 Uhr

Gemeinsames Nachdenken über die Schwierigkeit, beim Glauben das Theoretisieren zu vermeiden

gegen 22.00 Uhr

Schluß

 

Texte aus Joh. Chrysostomos (Predigten: I zu Mathäus, III– VI zum Römerbrief, IV, V, VII zum 1. Kor.Brief [alle nach BKV], I, II zu Johannes [NPNF]; Thomas v. Aquin (Summa I, Qu. 1 und 12); Engelhardt (Scheitern des Ökumenismus [Schmaler Pfad]).

(Texte werden bei Anmeldung zugesandt.)

Anmeldung

Bitte per email an: Corinna.Delkeskamp-Hayes@gmx.de

Ich ……………………………………………(Name) (Tel.Nr……………………………………………….)

nehme am 13. FOCS Gespräch  Sonntag  6. Nov. 2011   mit insgesamt …… Personen teil

Ich brauche Hilfe bei der Buchung einer Übernachtung für ……Personen

Besondere Diätwünsche:

Unkostenbeitrag € 40

(gilt nicht für Christian Bioethics-Abonnenten) (für Familienmitglieder wird nur ein Beitrag erhoben)

(Bitte überweisen Sie diesen Betrag auf: Konto # 66031012 Michael Hayes

Bank im Bistum Essen, BLZ 3606 0295,Verwendungszweck: FOCS)

Alle Teilnehmer erhalten ein kostenloses Jahres-Abonnement (2012) der Zeitschrift

Christian Bioethics  (3 Hefte)

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich rechtzeitige Überweisung und Nachricht per Post, Fax oder e-mail (siehe Kontakt-Informationen umseitig)

Anmeldeschluß: 1. 11.2011

(Kleine Bitte der Gastgeber: Bitte betrachten Sie Ihre Anmeldung als verbindlich, bzw. sagen Sie rechtzeitig ab, da die Mahlzeiten im Haus zubereitet werden.)

Wegbeschreibung

Mit der Bahn:

Der nächste Bahnhof heißt Langenselbold. (Er liegt zwischen Hanau und Gelnhausen.) Von dort können einige Gäste abgeholt werden. Bitte vorher klären!

Mit dem Wagen:

 

A 66 (Frankfurt – Fulda), Ausfahrt Langenselbold. Den Schildern nach „Freigericht“ folgen bis Ortsteil Somborn. Dort beim zweiten Kreisel rechts abbiegen, den Busbahnhof links liegen lassen, der Barbarossastraße folgen. 500m vor Ortsende in die Buchbergstraße (rechts) einbiegen.  Der Eingang in unser Haus liegt auf der Waldstraße.

oder

A 45 (Würzburg – Gießen),  die zweite (nördliche) Ausfahrt nach Alzenau-Michelbach nehmen. In Michelbach links ab nach Albstadt, dort der Hauptstraße folgend in Richtung Rodenbach. Oben auf dem Berg geht rechts der Abzweig nach Freigericht-Somborn. Im Dorf links in die Buchbergstraße einbiegen (Achtung, rechts heißt sie Freigerichter Straße) , weiter wie oben.